Home  |
Mail  |
Sitemap  |
Print  |
de  |  fr  |  it

Dermatologie / Hautprobleme

Hautpflege

Die Hautpflege umfasst Reinigung, Schutz und Aufbau der Haut. Bei der Reinigung ist es wichtig, dass der Hydrolipidmantel der Haut geschont wird, weil er die Haut vor Erkrankungen und Eindringlingen schützt. Hautpflegeprodukte von Permamed sind auf medizinisch-wissenschaftlicher Grundlage entwickelt worden. Sie dienen sowohl der Reinigung gesunder Haut als auch der schonenden Reinigung bei Hauterkrankungen.

Um der Hautalterung vorzubeugen und die Haut dermatologisch optimal zu pflegen, hat Permamed verschiedene Lubex anti-age® Produkte entwickelt.

Körperpflege

Als Körperpflege bezeichnet man die Pflege und Reinigung des menschlichen Körpers. Dazu gehören regelmässiges Waschen, Zähneputzen, Schneiden von Fuss- und Fingernägeln sowie die tägliche Pflege von Haut und Haaren.

Permamed ist Spezialistin für medizinisch-wissenschaftliche Körperpflegeprodukte.  Dazu gehören dermatologische Produkte zur Hautpflege, gegen die Hautalterung (Lubex anti-age), für die Intimhygiene (Lubex femina) sowie für die Haarpflege (Lubex hair).

Ursachen der Hautalterung

Die Haut ist aus verschiedenen Zellen und Fasern aufgebaut, die sich ständig erneuern. Collagen- und Elastinfasern halten die Haut straff, Lipide schützen sie vor Austrocknung.

Mit zunehmendem Alter lässt die Fähigkeit für diese biologischen Erneuerungsprozesse nach. Die Hautalterung setzt ein. Die Haut wird dünner, bekommt Fältchen, verliert ihr jugendliches Aussehen. Beschleunigt werden die Hautalterungsprozesse durch Umwelteinflüsse, wie zum Beispiel die UV-Strahlen der Sonne, Rauch und Ozon, oder Krankheit, Stress und ungünstige Ernährung.

Um diesem Alterungsprozess entgegenzuwirken, wurde Lubex anti-age® entwickelt. Die innovative und wissenschaftlich erfolgreich geprüfte Produktelinie ist für alle Hauttypen geeignet und unterstützt die natürlichen Erneuerungsprozesse der Haut. Die Haut bleibt länger jung. 

Regeneration

Regeneration bedeutet Heilen, Wiederherstellen. Oft wird dieser Begriff in der Wundheilung verwendet. Gemeint sind Zellerneuerungsprozesse, die dazu dienen, verletztes Gewebe neu zu bilden. Bei der Regeneration geschieht dies ohne Narben.

In der Kosmetik spricht man ebenfalls von Regeneration, denn auch die gesunde Haut muss sich ständig erneuern. Diese natürlichen Erneuerungsprozesse sind dieselben wie bei der Wundheilung.

Reparation

Unter Reparation versteht man die Heilung von Gewebe durch Ersatzgewebe. Allgemein bekanntes Beispiel sind die gut sichtbaren Narben nach einer Hautverletzung. Die Wunde ist verheilt, doch das Narbengewebe ist deutlich anders beschaffen als die es umgebende Haut.

  

Reife Haut

Reife Haut bezeichnet die Haut von Frauen in der Menopause, das heisst ab etwa 45 Jahren. Der Hautalterungsprozess setzt sichtbar ein, die Haut braucht spätestens jetzt eine spezifische Anti-Age-Pflege.

Grundsätzlich gilt dasselbe auch für Männer ab 45 Jahren!

Prophylaxe / Vorbeugung

Prophylaxe heisst auf deutsch Vorbeugung. In Zusammenhang mit der Gesundheit fasst man unter diesem Begriff Massnahmen zusammen, die dazu dienen, Krankheiten und Folgekrankheiten nach therapeutischen Eingriffen zu verhindern.

Vorbeugen kann man auch der Hautalterung, z.B. durch hochwertige, speziell für diesen Zweck entwickelte Anti-Age-Produkte.

Gesunde Haut

Gesunde Haut bildet einen natürlichen Schutz für unseren Körper. Sie gleicht Wärme und Kälte aus, bildet eine natürliche Barriere gegen körperfremde Stoffe und verhindert das Eindringen von Krankheitskeimen. Voraussetzung dafür ist unter anderem der intakte Hydrolipidfilm der Haut.

Narben

Nicht immer gelingt es dem Organismus, verletztes Gewebe vollständig zu erneuern. Die Gründe dafür sind vielfältig. Bei Hautverletzungen wird die Wundheilung oft durch Infektionen gestört. Aber auch Krankheiten, wie z.B. Diabetes, beeinträchtigen die Wundheilung. Zurück bleiben Narben. Sie bestehen aus Ersatzgewebe, das sich in seiner Beschaffenheit vom umgebenden Gewebe gut sichtbar unterscheidet.

Intimhygiene / Intimpflege

Unter Intimhygiene und Intimpflege versteht man die Reinigung und Pflege des sogenannten Intimbereichs. Dieser umfasst die Geschlechtsteile, den Harnausgang und den After.

Weil die Haut hier besonders empfindlich und die Gefahr von Infektionen durch die anatomischen Gegebenheiten grösser ist als auf der übrigen Körperhaut, empfiehlt es sich, dermatologische Reinigungs- und Pflegeprodukte zu verwenden, die speziell für den Intimbereich entwickelt wurden.

Gesunde Haare / Kopfhaut

Die Kopfhaut hat dieselbe Funktion wie die Haut am übrigen Körper, sie dient dem Schutz. Allerdings ist die Kopfhaut leicht saurer als die Haut des Körpers. Wird der Hydrolipidfilm durch ungeeignete Produkte, wie z.B. aggressive Shampoos, anhaltend gestört, können sich auf der Kopfhaut unerwünschte Mikroorganismen ansiedeln. Schuppen und Juckreiz sind nicht selten die Folge davon.

Kopfhauterkrankung

Die Kopfhaut kann auf vielfältige Art erkranken. Ekzeme, krankhafter Haarausfall und Infektionen mit Pilzen und Bakterien sind mögliche Kopfhauterkrankungen. Symptome sind häufig Juckreiz, Rötungen und Schuppen. Bei starkem Juckreiz kann auch ein Kopflausbefall die Ursache sein.

Bei Kopfhauterkrankungen sollte stets ein mildes Shampoo verwendet werden, das das Gleichgewicht der Haut wiederherstellt und nach der Abheilung dafür sorgt, dass die Haut gesund bleibt.

Schuppen

Schuppen sind abgestorbene Hautteilchen, die sich sichtbar von der Haut ablösen. Je nach Beschaffenheit können sie Anzeichen von Hauterkrankungen wie Milchschorf oder Psoriasis (Schuppenflechte) sein.

Allgemein bekannt, weil häufig vorkommend, sind Kopfschuppen. Sie sind weiss und trocken, manchmal verbunden mit Juckreiz. Eine Erkrankung liegt den Kopfschuppen selten zugrunde. Hautpilze wie der Pityrosporum ovale können die Schuppenbildung jedoch verstärken. Aus diesem Grund werden oft medizinische Shampoos gegen Schuppen eingesetzt. In jedem Fall sollte bei Neigung zu Schuppen ein mildes Shampoo verwendet werden, das das Gleichgewicht der Haut wiederherstellt.

Hautprobleme / Hauterkrankungen

Hauterkrankungen haben unterschiedliche Ursachen. Häufig zerstören äussere Einflüsse den Hydrolipidfilm der Haut. Dadurch verliert sie an Widerstandskraft und reagiert z.B. mit Rötungen, Juckreiz, Schuppen, Ekzemen oder (Pilz-)Infektionen.

Zur Vorbeugung und in jedem Fall bei bestehenden Hautproblemen sollte man deshalb ausschliesslich eine medizinische Hautreinigung anwenden.

Akne / Bibeli

Während der Pubertät wird die Haut wegen der Veränderung des Hormonhaushaltes fettiger (Seborrhöe). Die Talgdrüsen produzieren mehr Talg. Bei manchen Jugendlichen entwickelt sich aufgrund dieser Voraussetzungen eine Akne. Diese Hauterkrankung äussert sich durch Mitesser (Komedonen) und eitrige Pickel (Bibeli). Betroffen sind talgdrüsenreiche Hautregionen, wie Gesicht, Brust und Rücken.

Da Akne bleibende Narben hinterlassen kann, sollte sie in jedem Fall behandelt werden. Je nach Schwere der Akne stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Grundlage jeder Behandlung ist die sorgfältige dermatologische Hautreinigung. Dazu gehören speziell für die fettige Haut entwickelte Waschemulsionen. Regelmässiges Peeling, z.B. mit Lubex peeling®, unterstützt die Behandlung. Es entfernt die abgestorbenen Hautzellen, und die Haut wird aufnahmefähiger für Wirkstoffe.

Medizinische Hautreinigung

Die medizinische Hautreinigung erfolgt mit wissenschaftlich geprüften Produkten, die der Haut optimal angepasst sind. Sie erhalten den Hydrolipidfilm der Haut aufrecht und enthalten rückfettende Wirkstoffe, die die Haut vor Austrocknung schützen.

Ekzeme

Ekzeme sind flächig auftretende, gerötete, entzündliche und meist juckende Erkrankungen der Haut. Erscheinungsformen und Ursachen sind vielgestaltig. Oft ist ärztliche Behandlung nötig. Unabhängig von Ursache und Behandlung ist bei Hauterkrankungen eine dermatologische Hautreinigung angezeigt.

Hautpilzerkrankungen

Hautpilzerkrankungen sind Infektionen der Haut, die durch Hautpilze hervorgerufen werden. Hautpilze sind, wie Bakterien, Mikroorganismen. Besonders betroffen von Hautpilzerkrankungen sind die Füsse und die Kopfhaut. Oft geht der Pilzinfektion eine Schädigung der Haut, insbesondere des Hydrolipidfilms voraus.

Zur Vorbeugung von Hautpilzerkrankungen und zur Unterstützung der Behandlung nach Befall sollte man ausschliesslich eine medizinische Hautreinigung anwenden.

Empfindliche, sensible Haut

«Empfindliche Haut» ist ein unspezifischer Begriff, der nicht viel über die Ursachen der unterschiedlichsten Hautreaktionen, wie Rötungen und Juckreiz, aussagt, die damit landläufig gemeint sind.

Oft ist empfindliche Haut die Folge von trockener Haut.
 
  

Trockene Haut

Bei der trockenen Haut ist der Feuchtigkeits- und Lipid-Gehalt der obersten Hautschicht vermindert. Dadurch wird die natürliche Hautbarriere geschwächt. Die Haut wirkt matt und älter, als sie ist.

Speziell im Alter ist die trockene Haut mit einem Rückgang der Talgdrüsenproduktion verbunden, den man «Sebostase» nennt. Auch Hormone spielen eine Rolle. Mit dem Einsetzen der Wechseljahre klagen viele Frauen über trockene Haut.

Die Jahreszeiten können die Haut ebenfalls beeinflussen. Im Winter produzieren die Talgdrüsen weniger Lipide. Deshalb ist trockene Haut im Winterhalbjahr besonders oft anzutreffen.

Auch häufiger Wasserkontakt kann zu Austrocknungserscheinungen oder zum sogenannten Hausfrauen-Ekzem führen.

Fettige Haut

Fettige Haut geht mit einer Überfunktion der Talgdrüsen einher. Die fettige Haut neigt zu Grossporigkeit. Sie ist mit einem Fettfilm überzogen und glänzt. Häufig tritt sie mit der Hormonumstellung während der Pubertät in Erscheinung und neigt zu Mitessern und Akne.

Juckende Haut

Juckende Haut ist oft die Folge von trockener Haut. Auch Ekzeme oder innere Erkrankungen können zu juckender Haut führen. In diesem Fall ist oft eine ärztliche Behandlung nötig.

Zur Vorbeugung sowie bei bestehender trockener Haut sollte man ausschliesslich eine dermatologische Hautreinigung anwenden.

Mischhaut

Als Mischhaut bezeichnet man die oft auftretende gegensätzliche Hautbeschaffenheit im Gesicht. Stirn, Nase und Kinn (T-Zone) sind fettig, Wangen und Augenpartien dagegen trocken und schuppig. Weil die Bedürfnisse für die unterschiedlichen Hautpartien nicht so leicht unter einen Hut zu bringen sind, ist die Pflege der Mischhaut besonders anspruchsvoll.

Eine dermatologische Hautreinigung ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Pflege.

 

Lubex anti-age®

Erfahren Sie mehr über unsere Pflegelinie Lubex anti-age®

Mit der ganzen Lubex anti-age® Produktreihe sind wir auch auf Facebook vertreten: Werden Sie Fan von www.facebook.com/lubexantiage.ch
und Sie werden automatisch über unsere neuen Produkte, Wettbewerbe und Aktionen informiert.

Falls Sie Ihre Informationen lieber via Twitter erhalten möchten, können Sie unseren Tweets via http://twitter.com/lubexantiage folgen.

Besuchen Sie auch unsere Websites, um mehr über neue Produkte zu erfahren und Muster zu bestellen: www.permamed.ch, www.lubexantiage.ch